„Living Lettuce“ wird mit einem kleinen, kompakten Wurzelballen verkauft. Der Salat wird in speziellen Rinnen oder schwimmenden Plattformen angebaut und inklusive Wurzelballen geerntet und vermarktet. Die Blätter können direkt vor dem Verzehr einfach abgepflückt werden. So bleibt der Salat lange schön frisch. Dadurch dass der Wurzelballen am Salat bleibt, ist der Geschmack besser und die Blätter sind knackiger. „Living Lettuce“ kann aus einem einzelnen Salatkopf, aber auch aus mehreren verschiedenen Salattypen bestehen, wie zum Beispiel Lollo Rosso, Lollo Bionda und Eichblattsalat.

Salatrio

Zubereitung

Dieser Salat ist besonders knackig und geschmacksintensiv. Daher eignet er sich besonders gut für Salate. Das Schöne ist, dass Sie den Salat nicht sofort komplett aufbrauchen müssen – pflücken Sie einfach so viele Blätter vom Kopf ab, wie Sie gerade benötigen, um Ihr Sandwich zu garnieren oder einen kleinen Salat zuzubereiten.

Kauf und Lagerung

„Living Lettuce“ ist im Supermarkt oder bei Gemüsehändlern erhältlich. Er wird in speziellen Tüten verkauft, damit der Wurzelballen und der Kopf geschützt sind. Der Salat muss zwar nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sollte aber kühl stehen. Wenn man den Wurzelballen feucht hält, bleibt der Salat mindestens eine Woche länger frisch als normaler Salat.