Zutaten

  • 250 g Kichererbsen aus der Dose oder getrocknete über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 3-4 EL Tahini (Sesampaste)
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 EL Paprikagewürz
  • 1 handvoll glatte Petersilie
  • 1 handvoll geröstete Pinienkerne
  • Meersalz
  • 2 Snackgurken
  • 3 Selleriestangen
  • 8 kleine Möhren
  • 2 Chicoréeknollen
  • 2 rote Sweet Palermo (Spitzpaprika)
Total votes: 14

So ein Hummus-Dip eignet sich großartig für eine Party oder als Dip für (Gemüse)Knabbereien vor dem Fernseher.

Zubereitung

  • Eingeweichte Kichererbsen abspülen und mit frischem Wasser aufsetzen, aufkochen, evtl. Schaum entfernen und ca. 1 ½ Stunden köcheln lassen, bis sie weich sind.
  • In der Zwischenzeit Gurken und Paprika längs in dünne Streifen, Selleriestangen in je 4 Stücke schneiden, Möhren längs halbieren, vom Chicorée das Ende abschneiden, so dass man einzelne Blätter hat.
  • Kichererbsen abgießen und dabei das Kochwasser auffangen. Bei Kichererbsen aus der Dose entfällt das Kochen.
  • Kichererbsen zu einem glatten Püree verarbeiten. Etwas Koch- oder Dosenwasser, Zitronensaft, Tahini, 2 EL Olivenöl und den gehackten Knoblauch hinzugeben. Gut verrühren und mit Salz abschmecken. Je nach Geschmack kann man mehr oder weniger Knoblauch, Zitronensaft oder Tahini verwenden.
  • Hummus in ein kleines, flaches Schälchen geben, mit 2 EL Olivenöl beträufeln und mit Paprikagewürz, gehackter Petersilie und Pinienkernen bestreuen.
  • Mit dem Gemüse auf einer Platte anrichten.

Tipps des Autors

Schmeckt perfekt mit warmem Pitabrot.

Want to stay up-to-date? Subscribe to our newsletter!