Die Möhre ist eine große, fleischige Wurzel mit einer grellorangen Farbe. Der Kern hat einen helleren Ton. Möhren kann man problemlos einige Wochen lagern. Man geht davon aus, dass im 15. Jahrhundert die ersten Wurzeln in den Niederlanden und Belgien angebaut wurden. Nach mehreren Kreuzungen ging die Wurzel zwei Jahrhunderte später auf die Reise durch Europa. In den Niederlanden werden Möhren auf gut 7.000 Hektar angebaut. Gut gewaschen ist die Möhre roh eine gesunde, leckere und knackige Zwischenmahlzeit, es gibt auch viele Gerichte, wo sie gekocht, gebacken, gedämpft oder in der Pfanne zubereitet wird.

Zubereitung

Waschen Sie die Möhre, schneiden Sie das Ende ab und schälen Sie die Möhre mit einem Messer oder Kartoffelschäler. Die Kochzeit beträgt 22 Minuten für eine ganze Möhre und sieben Minuten für Möhrenscheiben.

Zubereitungszeiten für Möhren:

Kochen: 20 - 25 Minuten

Mikrowelle: 6 - 8 Minuten

Schmoren: ca. 30 Minuten

Dämpfen: 35 - 40 Minuten

Kauf und Lagerung

Einkaufstipps für Möhren:
Die Möhre muss unbeschädigt sein, eine helle Farbe haben, stumpf und trocken sein und darf keine braunen Stellen aufweisen.

Lagerung von Möhren:
An einem kühlen Ort (der Kühlschrank ist zu kalt!) kann man Möhren ein paar Wochen lang frisch halten.

Serviertipps

  • Roh auf die Hand
  • Möhrenstückchen mit Dips
  • Zusammen mit Kartoffeln kochen (das schmeckt schon Babys)
  • Mit Zwiebel und Kartoffel zu einem herrlichen Eintopf verarbeiten
  • Geraspelt mit Zwiebel und Apfel und einem Honig-Senf-Dressing als Beilage
  • Pfannengerührt in Öl
  • Boeuf Bourguignon mit Fleisch, Zwiebeln, Gewürzen und Kartoffeln