Zutaten

  • 8 Chicoréeherzen
  • 2 EL Zucker
  • 2 Flocken Butter
  • 4 Scheiben Blätterteig je 45 g
  • 8 Thymianzweige
  • 100 g alter Käse, gerieben
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Total votes: 13

Die belgischen Essgewohnheiten werden häufig als "burgundisch" beschrieben. Die Belgier essen gerne und viel. Pommes frites werden als belgische Erfindung betrachtet und in vielen Ländern gibt es belgische Fritten, auch mit Mayonnaise. Auch belgisches Bier ist weltweit bekannt: Jupiter, Leffe, Duvel und Palm sind da nur einige Beispiele. Bei Gemüse ist Salat sehr beliebt. In der typisch belgischen Küche werden regionale und saisonale Produkte verwendet, was in diesem kleinen Land zu einer erstaunlichen Vielfalt führt. Ohne Chicorée und Spargel wäre die belgische Küche nicht das, was sie ist. Diese Produkte haben eine lange kulinarische Geschichte. Die Spargelsaison beginnt im April und dauert bis zum 21. Juni.

Zubereitung

  • Ofen auf 200°C vorheizen. Chicorée der Länge nach halbieren. Butter und Zucker in einen feuerfesten Topf geben und unter ständigem Rühren leicht karamellisieren lassen. Chicorée hinzugeben, wenden bis er mit der Karamellmischung überzogen ist. Je einen Zweig Thymian auf eine Chicoréehälfte geben, wenden und bei niedriger Hitze 5 Minuten braten.
  • Blätterteig in Rechtecke schneiden, ca. so groß wie der Chicorée. Etwas Käse auf den Chicorée geben und mit einem Blätterteigrechteck bedecken. Den Blätterteig durch leichtes Drücken mit den Fingern der Form des Chicorées anpassen. Der Chicorée sollte komplett bedeckt sein.
  • Topf für ca. 15-20 Minuten in den Ofen geben. Den überbackenen Chicorée leicht abkühlen lassen, auf den Teller geben und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Want to stay up-to-date? Subscribe to our newsletter!