Zutaten

  • 10 rote und grüne Paprikaschoten

Dressingzutaten

  • ½ Tasse Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL frische Petersilie und Basilikum, fein gehackt
  • 1 gehackte Knoblauchzehe

Autor dieses Rezepts

Dusanka

Dusanka

Hobbykoch

Weiterlesen
Total votes: 12

Ich muss zugeben, ich liebe Restessen – da braucht man einen Abend mal nicht zu kochen. Doch drei Abende hintereinander ohne Abwechslung, das kann ein bisschen langweilig sein, also versuche ich meine Reste unterschiedlich aufzupeppen. So ist auch dieser Salat mit gerösteter Paprika einfach toll und vielseitig. Als traditionell osteuropäischer Salat passt er gut zum Sonntagsbraten genauso wie auf knusprigem Brot als Snack für die Mittagspause. Daher bereite ich auch immer eine recht große Menge zu. Der Salat hält sich gut – bis zu einer Woche – im Kühlschrank.
Es ist eine sehr einfache und gesunde Mahlzeit, auf die ich immer wieder zurückkomme und die ich bestimmt schon mehr als hundertmal zubereitet habe, immer mit Erfolg. Oft machen wir den Salat als Beilage zu Gegrilltem und essen ihn dann am nächsten Tag auf Brot. Wenn es sehr hektisch ist, ziehe ich die Haut nicht ab, obwohl ich das lieber mag. Ich glaube das Geheimnis liegt in der Paprika, die ich verwende – Belissa-Paprika, die in Westaustralien angebaut wird. Diese Sorte hat einen besonders frischen Geschmack, der von dem einfachen Dressing noch unterstrichen wird. Dieses Gericht werde ich einfach nie leid, und ich bereite es schon seit fast 20 Jahren zu!

Zubereitung

Paprika über offener Flamme rösten, bis die Haut Blasen wirft. Dabei häufig umdrehen.

Haut abziehen. Nebeneinander in eine Form legen.

Olivenöl, Zitronensaft, Kräuter und Knoblauch verrühren und über die Paprika geben.

Sofort servieren oder bei Raumtemperatur mehrere Stunden marinieren.
Reste in eine luftdichte Vorratsdose geben. Hält sich bis zu einer Woche.

Want to stay up-to-date? Subscribe to our newsletter!