Kürbis gehört zur gleichen Familie wie die Gurken und Melonen. Kürbisse werden seit mehr als 10.000 Jahren kultiviert. Vor allem in Amerika ist der Kürbis äußerst beliebt. Thanksgiving gibt es beispielsweise den süßen Kürbiskuchen (pumkinpie). Es gibt viele, verschiedene Kürbisarten: wie Butternusskürbis (orange, birnenförmig), Patisson (weiß, linsenförmig) oder Hokkaido (riesig, orange). Kürbisse sind reich an Ballaststoffen und sie enthalten Beta-Carotin, das gut für die Augen und die Haut ist.

Zubereitung

Der Kürbis sollte für die Zubereitung in Würfel oder Scheiben geschnitten werden.

Kochen: 5-10 Minuten 

Schmoren: 20-30 Minuten 

Stir-fry: 5-10 Minuten 

Dämpfen: 10-20 Minuten 

Braten: 4-5 Minuten

Mikrowelle: 3-5 Minuten

Sie können einen Kürbis auch als Ganzes im Ofen backen. Rechnen Sie dafür 45 Minuten bis eine Stunde bei 200 °C. Sie können den Kürbis dann leichter kleinschneiden als roh. 

Kauf und Lagerung

  • Die Früchte sollten keine weichen Stellen ausweisen und schön fest sein.
  • Lagern Sie den Kürbis an einem kühlen, trockenen Ort. Dann hält er sich bis zu zwei Monate.
  • Geschnittener Kürbis kann im Kühlschrank 3-5 Tage gelagert werden. Am besten verpacken Sie ihn in Frischhalte- oder Aluminiumfolie.
  • Kürbis kann man auch einfrieren. Blanchieren Sie dafür die Kürbisstücke 2-3 Minuten.