Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Rote Bete
  • 1-2 Kartoffeln
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Apfel
  • 200 ml Sahne
  • 2-3 TL Meerrettich
  • Salz, Pfeffer, Agavendicksaft
  • kleines Bund Schnittlauch
Total votes: 7

Wahrhaftig ein feines Süppchen. Die Kombination mit Merrettichsahne, Apfel und Kartoffel ergänzt den Geschmack der Rote Bete wunderbar. Die Suppe hat einen außergewöhnlichen Geschmack, der jedoch trotzdem rund und ausgewogenen bleibt.

Zubereitung

  • Zwiebel würfeln und in Butter anschwitzen.
  • Rote Bete schälen, würfeln und zu den Zwiebeln in den Topf geben.
  • Kartoffeln schälen und würfeln und zur Roten Bete geben.
  • Mit 600 ml Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen lassen und rund 15 Minuten köcheln lassen.
  • Apfel entkernen und würfeln und zur Suppe geben. So lange kochen, bis die Zutaten weich sind.
  • Anschließend mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren. 100 ml Sahne dazugeben und mit 2-3 Teelöffel Meerrettich, Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken.
  • 100 ml Sahne steif schlagen mit Meerrettich und Pfeffer würzen. Einen Klecks der geschlagenen Meerrettichsahne zur angerichteten Suppe geben und mit fein gehackten Schnittlauchröllchen dekorieren.

Guten Appetit.

Tipps des Autors

Ergibt ca. 1,2 Liter Suppe, was für rund vier Personen als Vorspeise reicht. Dazu reicht man Brot, zum Beispiel Baguette.

Eine schöne Ergänzung ist Walnussbutter zum Baguette. Dafür 250 g Walnüsse grob mahlen und mit 250 g weicher Butter vermischen. Mit 5 EL Hefeflocken und Kräutersalz würzen.

Want to stay up-to-date? Subscribe to our newsletter!