Blog

Gesundheitstipps

Gesunde und praktische Tipps wie Sie Ihre Mahlzeiten gut vorbereiten

Sind Sie ein Pre-Prepper? Jemand, der seine Mahlzeit gerne von langer Hand vorbereitet? Das hat viele Vorteile, vor allem wenn Sie einen vollen Terminkalender haben. Eine hausgemachte Mahlzeit schmeckt außerdem viel besser als ein Last-Minute-Essen, das meist oft auch nicht allzu gesund ist. Pre-Prepping klingt zunächst nach viel Arbeit, es ist aber ein ziemlich intelligenter Plan. 

  • Normalerweise ist es billiger als ein Essen, das man auf dem Sprung oder in der Kantine kauft.
  • Es ist oft gesünder, weil man die Zutaten bewusst auswählt und abwechslungsreiche Kombinationen zusammenstellt.
  • Die Versuchung, ungesund zu essen, ist deutlich reduziert. 

Machen Sie einen Plan 
Nehmen Sie sich am Wochenende oder einem anderen Tag Zeit, einen Wochenplan aufzustellen. Was liegt in der Woche an: Arbeit, Urlaub, Aktivitäten, Sport, Einladungen/Verabredungen? Das alles hat Einfluss darauf, wie Ihr Frühstück, Mittagessen oder Abendessen aussieht. Schreiben Sie dementsprechend ihren Einkaufszettel.

Frühstück 

Auch wenn Sie morgens nur wenig Zeit haben, sollten Sie nicht darauf verzichten! Sonst bekommt man am Vormittag Heißhunger und isst etwas, was man nachher oft bereut. 

Ich trinke morgens gerne einen Smoothies mit verschiedenem Gemüse und Obst. Ich bereite dann gleich 1,5 l zu und gieße den Smoothie in eine wiederverschließbare Flasche. So bleibt er 3 bis 4 Tage frisch. Dazu esse ich gerne einen selbstgemachten Müsliriegel. Das ist mein perfekter Start in den Tag!

Mittagessen 
Für das Mittagessen habe ich drei Tipps: selbstgemachter Salat, reichhaltige Suppen und hausgemachte Brotaufstriche. 

Ich liebe Salate zum Mittagessen. Sie können diese endlos variieren. Sie können die Zutaten sehr gut im Voraus zubereiten, wie zum Beispiel Reis, Nudeln oder Couscous. Damit haben sie eine gute Basis für ihren Salat. Dazu können Sie sehr gut übrig gebliebenes Gemüse, entweder roh oder gekocht, verarbeitet. Ihrer Fantasie sind bei der Zubereitung keine Grenzen gesetzt: Egal welches Gemüse oder Obst, hartgekochte Eier, Käse, Nüsse… alles ist möglich.

Sie können auch eine hausgemachte Suppe mitnehmen. Dafür brauchen sie nur eine Thermosflasche, die nicht ausläuft oder Ihnen steht am Arbeitsplatz eine Mikrowelle zur Verfügung, in der sie die Suppe aufwärmen können. Schmeckt köstlich, zum Beispiel mit einem leckeren Hummus-Sandwich. 

Apropos Sandwich, viele Brotaufstriche schmecken langweilig und fad. Belegen sie ihr Brot doch mal mit Hummus, Avocado, schwarzer Bohnenpaste oder geben Sie zusätzlich eine Scheibe Tomate, Gurken oder Salat darauf.

Abendessen  
Wenn Sie nach der Arbeit direkt zum Sport gehen oder eine Verabredung haben, funktioniert pre-prepping ebenfalls super! Statt Fastfood, Pommes Frites oder einen Kebab, können Sie ganz einfach eine gesunde Mahlzeit vorbereiten, die Sie dann auf dem Weg essen. Ein Reis- oder Pasta-Salat ist da genau richtig oder eine Quiche, denn die schmeckt auch kalt lecker. Sie können aber auch Früchte mit Joghurt essen.

Sind sie bereit zum pre-prepping? sie haben bestimmt noch viel mehr Ideen, lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf und werden Sie kreativ!

Immer auf dem neuesten Stand ?