„Umwelt steht ganz groß auf den Fahnen“

 

Innovatives Unternehmen, in modernen Gewächshäusern, mit einem Auge für Umwelt und Energieeinsparung. Dafür steh Twan Wijnen.

„In Egchel war keine Erweiterungsmöglichkeit mehr“ erzählt Twan. „Dennoch wollten wir wachsen. Darum haben wir uns ins Ausland orientiert, was keine gute Option schien. Darum sind wir in 2009 in Califonië gestartet.“ 70 % der Produkte werden in Deutschland abgesetzt. Die übrigen 30% gehen an Abnehmer in den Niederlanden, Belgien, Skandinavien und Ost-Europa.

 

Geothermie

In 2008 startete Twan Wijnen mit Untersuchungen für den Gebrauch von Erdwärme, auch Geothermie genannt. Wijnen pumpt mittels Bohrungen, 80 Grad warmes Wasser  aus dem Erdinneren  (aus mehr als 2000 m Tiefe) an die Erdoberfläche. Dieses Wasser dient zur Erwärmung der Gewächshäuser. Das abgekühlte Wasser wird anschließend wieder ins Erdinnere geleitet. Durch die Investition in Erdwärme, hofft der Unternehmer, unabhängiger von fossilen Brennstoffen zu sein. Was auch besser für die Umwelt ist.

 

Biologische Bekämpfung

Twan Wijnen setzt biologische Bekämpfung in seinen Gewächshäusern ein. Das bedeutet, das er sogenannte „natürliche Feinde“ im Kampf gegen Blattläuse, Schimmel und Krankheiten einsetzt. „Biologische Bekämpfung wirkt deutlich besser, als der Gebrauch von chemischen Mitteln.“ erklärt Twan. „nebenbei sorgt die biologische Bekämpfung für eine bessere Balance“. Jedes Gewächshaus hat seinen eigenen Gärtner der sich um die biologische Bekämpfung kümmert.

 

Sicher und gesund

Twan: „Unsere Gurken werden auf innovative Art angebaut. Umwelt und  Energieeinsparung spielen eine wichtige Rolle innerhalb unseres Betriebes. Gute Produkte abzuliefern, das ist, um was es sich dreht. Darin liegt unsere Passion. Unsere Produkte sind sicher, nahrhaft, gesund und sehr lecker!“

Kommentare